Menü

Hier unser Kreiswahlflyer als große (7MB, mit Graphik) und kleine (12kb, ohne Bilder) pdf-Datei.

Liebe Wählerinnen und Wähler im Landkreis Osterode am Harz,

 

wir Grünen im Landkreis Osterode haben zwei zentrale Wahlziele:

 

Wir wollen wieder als Fraktion in der Osteroder Kreispolitik mitsprechen und wir wollen die erneute absolute Mehrheit der SPD im Kreistag mit Ihrer Hilfe verhindern. Nach unserer Ansicht tut es auch in der Kommunalpolitik den Entscheidungen gut, wenn eine Volkspartei eine kleine Partei mit anderen Schwerpunkten an ihrer Seite hat.

 

Schwerpunkte, die uns wichtig sind und die wir in mögliche Koalitionsverhandlungen einbringen wollen oder in der Opposition weiter vertreten werden sind:

 

- Naturpotential unseres Landkreises erhalten: keine neuen Steinbrüche planerisch unterstützen. Weitere Ausweisung von Naturschutzflächen im Gipskarst.

- Klimaschutzprojekte vormachen und unterstützen: Energiesparmaßnahmen, Solar- und Biogasanlagen.

- Naturverträglichen Fremdenverkehr fördern: Radwegenetz mit guter Beschilderung verbessern, Karstwanderweg intensiver pflegen.

- Öffentlichen Personennahverkehr weiter voranbringen. Modellprojekte für unseren Landkreis im Zweckverband Nahverkehr durchsetzen, wie Discobus oder Sammeltaxi.

- Frauenschutzeinrichtungen langfristig erhalten.

- Schulen bestmöglich bei Ganztagsangeboten und Schulkooperationen, wie zwischen Förderschule und Grundschule, unterstützen.

- Konzepte zur besseren Integration ausländischer Mitbürger besonders der Kinder erarbeiten.

- Verbesserte Kooperation der südniedersächsischen Landkreise. Projekte dazu treten die letzten Jahre auf der Stelle. Landkreiszusammenlegungen aber nur bei Zustimmung der Einwohner, nicht „von oben“.

- Beibehaltung der Grundsätze unseres Abfallwirtschaftkonzeptes.

- Jugendhilfe verbessern durch verstärkte Prävention statt Reaktion auf Probleme wie Abdriften in die Kriminalität oder zu Rechtsradikalen.

- HartzIV Empfänger verstärkt Fördern statt nur Fordern. Ermessenspielräume zugunsten der kooperierenden Arbeitssuchenden anwenden.

 

Liebe Mitbürger,

 

ein Bauchladen der Versprechen oder die schönste Hochglanzbroschüre im Wahlkampf helfen nicht weiter.

 

Engagierte KommunalpolitikerInnen, die für Transparenz der Verwaltungsabläufe und gute Bürgerinformation sorgen, die Bürgerinitiativen und das Engagement einzelner Personen ernst nehmen und deren Anliegen in das Kommunalparlament einbringen sind gefragt.

 

In diesem Sinne machen wir Grünen seit 20 Jahren im Kreistag mit. Es wird Zeit, dass wir stärker werden.

Auch wenn Sie nicht zu unseren StammwählerInnen gehören, geben sie den Grünen-Kandidaten doch mal eine oder mehrere Stimmen – Sie können das.

 

Sozial- und Arbeitsmarktpolitische Grundsätze - Schwerpunkt Jugendliche.

Bündnis für Jugend, Familie und Zukunft durch gezielte jugendpolitische Initiativen:

- Jugendhilfe: Prävention statt Reaktion; umfassender ambulanter Maßnahmenkatalog, durch dessen Netz möglichst wenige nur noch wenige fallen und in der teuren stationäre Jugendhilfe landen.

 

-gezielte vorbeugende Jugendarbeit(speziell in Bad Lauterberg), um dem verstärkten Abdriften Jugendlicher in den Rechtsextremismus entgegenzuwirken

 

-Sicherstellung eines ausreichenden Ausbildungszugangs für alle geeigneten Jugendlichen durch gezielte Ansprache der Betriebe, notfalls durch Schaffung geeigneter überbetrieblicher Ausbildungsstätten

 

-jugendliche Arbeitslose in Arbeit und Fördermaßnahmen(KommAS) vermitteln, um ihnen eine Perspektive zu geben, statt sie in die die Kriminalität und die Hände der Rechten zu treiben

 

-Schaffung und Förderung innovativer, nachhaltiger Wirtschaftsbetriebe(Bioernergie,Bio-Landwirtschaft), um die Wirtschaft und den Landkreis zukunftsfähig zu machen.

 

-Hartz IV: individuelle Förderung vor Forderung der Arbeitslosen im Kommunalen Jobcenter. Ausschöpfung aller Ermessensspielräume zu Gunsten der kooperierenden Arbeitssuchenden. Große Zurückhaltung bei Anodnung von Zwangsumzügen bei KdU-Überschreitungen.