Menü

Waldkonferenz mit Viola von Cramon

Datum:
12.04.2024
Uhrzeit:
13:00 - 19:00
Ort:
Burg Bodenstein, Burgstraße 1, 37339 Leinefelde-Worbis

Das durch Extremwetterlagen in 2018 und 2019 verursachte Absterben von Bäumen und ganzen Waldbeständen kann gegenwärtig von vielen Menschen in Thüringen, Niedersachsen und weiteren Bundesländern unmittelbar verfolgt werden. Die Sorge der Gesellschaft um die Gesundheit der Bäume in Wäldern wurde intensiv von den Medien aufgegriffen und so in den Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion gerückt. Vor diesem Hintergrund lädt Viola von Cramon, Mitglied des Europäischen Parlaments, zur 2. Waldkonferenz auf Burg Bodenstein bei Leinefelde-Worbis ein. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus Politik, Forstwirtschaft, Wissenschaft, sowie Umwelt- und Naturschutz werden verschiedene Themen im Wald beleuchtet und unterschiedliche Aspekte diskutiert.

Deutschlands Wälder leisten einen wichtigen und wertvollen Beitrag zur nachhaltigen Holzwirtschaft und effektivem Klimaschutz, die Herausforderungen bleiben jedoch unverändert groß. Daher ist es eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung, den Wald zu erhalten, zu schützen und ihn widerstandfähiger zu machen, damit auch künftige Generationen noch von den umfassenden Waldökosystemleistungen leben können. Mit der Frage, wie wir diese Herausforderungen angehen und lösen können, diskutieren auf der Konferenz neben dem Thüringer Minister für Umwelt, Energie und Naturschutz Bernhard Stengele weitere hochkarätige Branchenakteure.

Das vollständige Programm findet ihr hier: https://violavoncramon.eu/veranstaltungen/2-waldkonferenz-auf-burg-bodenstein

Der Eintritt ist frei. Auch ohne eine Anmeldung seid ihr herzlich willkommen, für eine bessere Planung würde ich mich jedoch über eine Teilnahmeankündigung unter arven.herr@remove-this.la.europarl.europa.eu freuen.

 

Konferenzprogramm

12:30 Uhr Registrierung und Begrüßungskaffee

13:00 Uhr Begrüßung

Viola von Cramon-Taubadel, Mitglied des Europäischen Parlaments

Bernhard Stengele, Minister für Umwelt, Energie und Naturschutz in Thüringen

13:15 Uhr Panel I - Aktuelle Herausforderungen für die Forstwirtschaft

Vor welchen Herausforderungen steht die Forstwirtschaft in Thüringen und Niedersachsen und welche Lösungsansätze gibt es? Was bedeutet nachhaltiges Wirtschaften im Wald? Und welche (Vorbild-) Funktion kann die deutsche Forstwirtschaft im europäischen Kontext bieten? Wie sehen die innovativen Waldprodukte der Zukunft aus? Eine politische Einführung und Überblick auf den "IST"-Zustand des Waldes. Wie sollten die Rahmenbedingungen aussehen, um den Forstwirtschaft langfristig vor den Folgen des Klimawandels zu schützen und erfolgreich zu machen?

  • Bernhard Stengele, Minister für Umwelt, Energie und Naturschutz in Thüringen
  • Volker Gebhardt, Vorstand ThüringenForst
  • Prof. Dr. Bettina Kietz, Ressourcenmanagement, HAWK
  • Matthias Pfannstiel, Präsident, Waldbesitzerverband für Thüringen e.V.

Moderation: Viola von Cramon, Mitglied des Europäischen Parlaments

14:45 Uhr Pause mit Snacks

15:15 Uhr Panel II - Wald und Wasser: Wälder als Schlüsselakteure im Hochwasserschutz
Wald ist hinsichtlich der Bereitstellung von qualitativ hochwertigem Trinkwasser, aber auch der Dämpfung und Verzögerung von Hochwasserspitzen von eminenter Bedeutung. Mit Expertinnen und Experten aus verschiedenen Fachbereichen wird die Thematik beleuchtet und aufgezeigt, wie diese Schutzfunktion noch erhöht werden kann.

  • Dipl. Ing. Holger Sohns, Landesforsten Niedersachsen
  • Sebastian König, Geschäftsführer BUND Thüringen

Prof. Dr. Michael Rode, stellv. Department, Helmholtz - Zentrum für Umweltforschung

Moderation: Dr. Oliver Trisl, Forstplanungsbüro Trisl

16:15 Uhr Pause

16:30 Uhr Panel III: Wie versachlichen wir Diskurse im Wald?

Das durch Extremwetterlagen in 2018 und 2019 verursachte Absterben von Bäumen und ganzen Waldbeständen kann gegenwärtig von vielen Menschen unmittelbar verfolgt werden. Die Sorge der Gesellschaft um die Gesundheit der Bäume in Wäldern und Städten wurde intensiv von den Medien aufgegriffen und in den Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion gerückt.

  • Constantin von Waldthausen, Betriebsleiter, Klosterkammer Hannover (angefragt)
  • Corinna Geißler, Forstliches Forschungs- und Kompetenzzentrum Gotha, Vize-Präsidentin Deutscher Verband Forstlicher Forschungsanstalten
  • Prof. Dr. Ammer, Abteilung Waldbau und Waldökologie der gemäßigten Zonen, Universität Göttingen
  • Dr. Friedhart Knolle, BUND Westharz

    Moderation: Dr. Jobst Graf von Wintzingerode, Forstbetrieb Wintzingerode

 

18:00 Uhr Zusammenfassung und offene Fragerunde

18:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Besuche uns auch auf Facebook oder Instagram!

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>