Menü

Liebe Osteroder Wählerinnen und Wähler,

ich kandidiere in der Stadt Osterode am Harz für das Bürgermeisteramt und bitte Sie um Ihre Unterstützung.

Ich bin 55 Jahre alt, verheiratet, habe drei erwachsene Kinder, aufgewachsen bin ich im nördlichen Ruhrgebiet in Recklinghausen und Marl, seit 1986 lebe ich mit Familie in Osterode, Studium der Biologie in Göttingen und Bremen, freiberufliche Arbeit für Naturschutzprojekte in Norddeutschland, seit 2003 Parteigeschäftsführer in Göttingen und als Abendschuldozent in Osterode tätig. Seit fast 20 Jahre bin ich in der Kommunalpolitik vor Ort aktiv und kenne daher viele Probleme der Bürgerinnen und Bürger.

Seit 25 Jahren lebe ich mit Familie in Osterode. Unsere drei erwachsenen Kinder leben zur Zeit alle in Berlin. Das beschreibt auch gleich ein strukturelles Problem der Stadt, für das es kaum eine Lösung gibt: Abwanderung vieler junger  Menschen.

Da wir nicht Universitätsstadt oder Dienstleistungszentrum werden können, müssen wir unsere Stärken erhalten und ausbauen.

Für mich ist das der Erhalt unserer schönen Stadt und der größtenteils intakten Umwelt. Noch wichtiger allerdings: das Engagement der BürgerInnen von jung bis alt.

Eine Kleinstadt in unserer Region ohne aktive EinwohnerInnen ist so gut wie tot.

Um dem entgegenzuwirken, will ich neben der weiteren starken Unterstützung unseres Stadtmarketings, alle Möglichkeiten der direkten BürgerInnenbeteiligung ausreizen. Die EinwohnerInnen sollen sich bei allen wichtigen Planungsabsichten früh einmischen dürfen. Dafür bedarf es einer besseren Informationspolitik und  einer höheren Transparenz der  Verwaltungsabläufe.

Ohne die Kreativität der betroffenen MitbürgerInnen einzubinden und einer motivierten und handlungsfähigen Verwaltung als Partner, bleiben in Zeiten des knappen Geldes viele politischen Problemlösungen, wie: Bevölkerungsabbau umkehren, Arbeitsplätze schaffen, Fußgängerzone beleben, Handel und Handwerk unterstützen,  Integrationsmaßnahmen anbieten, mehr Jugend- und Seniorenangebote oder Kultur und Sport ausbauen nur Worthülsen.

Die gemeinsame Suche nach Zukunftskonzepten für die Stadt kann und muss das Kennenlernen unterschiedlichster Menschen und damit Akzeptanz füreinander  entscheidend fördern. So lösen wir heute die Probleme von Morgen.

Mit einer politischen Schwerpunktsetzung zu mehr Ökologie und Nachhaltigkeit in allen Bereichen, will ich Osterode zum Vorbild einer, umwelt- und sozialverträglichen Kleinstadt mit moderner Dienstleistungsverwaltung machen. Einige Wegmarken dafür: niedersächsischen Klimaschutzpreis gewinnen, fair produzierte Waren einsetzen, beste Betriebsklimawerte im Rathaus, Baumschutzsatzung einführen, Radverkehr ernsthaft fördern, Prädikat „familienfreundlichste Gemeinde der Region“ bekommen.

„Eine reelle Chance gegen den allgegenwärtigen amtierenden Bürgermeister sehe ich eher nicht aber ein zweistelliges Ergebnis und vielleicht ein Kopf an Kopf Zieleinlauf mit der CDU-Kandidatin könnten schon drin sein.“

Denn ich setze darauf, dass Sie nicht danach wählen, welcher Kandidat die meisten Hände schütteln kann, einen Schlips umgebunden hat oder in der Berichterstattung von Amts wegen allgegenwärtig ist.

Ich setze darauf, dass Sie anderer Meinung sind als mein SPD-Kollege Karl-Heinz Hausmann, der mich zukünftig eher als Romanschreiber sieht, denn als seriösen Politiker. Auch darüber können sie gerne abstimmen.

Ich setze darauf, dass sie mein Angebot ernst nehmen, mich hundertprozentig für die Stadt einzusetzen und dabei rede ich nicht von einer 40-Stunden Woche.

Nach 20 Jahre im Stadtrat kenne ich den Laden gut. Ich bin mir sicher: Bürgermeister und gewählter Rat müssen die Entscheidungen treffen. Aber Sie, die interessierten EinwohnerInnen, müssen sich auch zwischen den Wahlterminen einmischen und mit Ihrem Engagement und Ihren Kenntnissen die Stadt voranbringen. Ohne Sie stirbt das Gemeinwesen. Ohne Sie ist der Bürgermeister Autist.

Bei mir wird es kein „Abbügeln“ geben, alle gemeinwohlorientierten Interessen sind mir gleich wichtig.

Ich kandidiere auch, weil ich unsere Stadt mag und weil wir hier als Familie schon viele gute Jahre hatten.

Ich biete Ihnen – der Stadt Osterode am Harz - für das Bürgermeisteramt meine besten 10 Jahre an – greifen Sie zu.

 

Ihr

Raymond Rordorf

 

 

 

Lesen Sie auch unseren Wahlflyer unter: das Programm

zurück

Termine

Besuche uns auch auf Facebook oder Instagram!

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]